Telefon: 07672 / 489-0    Email: info@fachkliniken-sonnenhof.de   Kontakt

Fachklinik Sonnenhof für Innere Medizin im Schwarzwald

Innere Medizin

Die Innere Abteilung betreut neben den eigenen Indikationen konsiliarisch Patienten aus der orthopädischen Abteilung, den Augen-Patienten sowie der Haut-Abteilung der Klinik mit.

Indikationen:

  • Herz-Kreislauferkrankungen / kardiale Nachsorge
  • Diagnose und Therapie kardiovaskulärer Risiko-faktoren (metabolisches Syndrom)
  • Atemwegserkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen (Diabetes mellitus Typ II)
  • Sarkoidose



Schwerpunkt ist das Bewusstmachen bestehender Risikofaktoren und Risikokonstellationen.Der Patient soll verstehen, warum geeignete Therapiemaßnahmen notwendig sind.Schulungen:

Ergänzend werden daher schulende Maßnahmen durch die Ergotherapie, durch die Ernährungsberatung, durch Vorträge, durch das Erlernen der Blutdruckmessungbestimmung, Erlernen der Atemstoßmeßwerte etc. durchgeführt.

Darüberhinaus besteht die Möglichkeit zur psychologischen, bzw. psychotherapeutischen Betreuung.Bei Patienten mit eingeschränkter Belastungsfähigkeit werden die Leistungsgrenzen durch Diagnostik und Therapie bewusst gemacht. Anforderungen des Alltags werden hierbei gezielt berücksichtigt.Zielrichtung aller koordinierten Maßnahmen ist eine bewusste, die Gesundheit erhaltende Lebensweise und Lebensführung sowie die Vermeidung unnötiger Risikokonstellationen.

Diagnostik:
  • Klinisches Labor
  • EKG
  • Ergometrie mit Blutgasen
  • Bandspeicher-EKG
  • 24-Std.-Blutdruckprofilmessung
  • Blutgasanalyse
  • Spirometrie
  • Bodyplethysmographie
  • Sonographie des Abdomens
  • Sonographie der Schilddrüse
  • Periphere Dopplersonographie
  • Duplex-Sonographie der arteriellen und venösen Blutgefäße
  • Echokardiographie (ein- und zweidimensional)
  • Röntgendiagnostik
  • 6-Minuten-Gehtest

Das Gesamtkonzept ist auf der Grundlage funktioneller Abläufe des Bewegungsapparates sowie des Nervensystems ausgerichtet.

Besondere Therapiemöglichkeiten:

Gyrotonic-Expansionssystem: Mit diesem durch den Einzelkrankengymnasten betreuten Übungssystem sind gezielte und schnelle Erfolge bei Bewegungseinschränkungen erreichbar, die oft mit konventioneller Krankengymnastik alleine nicht erzielbar sind. Hierbei werden 3-dimensionale Bewegungsabläufe verwendet, die gegen einen gleichmäßigen Widerstand und ohne Unterbrechung durchgeführt werden.

Nach Einweisung in ein Übungsprogramm ist diese Gyrotonic-Anwendung auch als Gruppentherapie möglich.

Medizinische Trainingstherapie:

Hier kann nach ärztlicher Entscheidung ein gezieltes Auftrainieren definierter muskulärer Defizitbereiche unter krankengymnastischer Kontrolle erfolgen. Insbesondere die Umwandlung von Fettgewebe in Muskelmasse ist ein für den Patienten spürbarer und positiv nachvollziehbarer Effekt, der sich in einer höhreren muskulären Leistung und Belastbarkeit wiederspiegelt.

Ergotherapie:

Die ergotherapeut. Betreuung umfasst die Spannweite von der Mobilisierung eines Patienten bis zur gezielten Leistungsschulung. Insbesondere Forderungen des Alltags werden hier aufgenommen. Hierzu gehört auch die Berücksichtigung bestehender Risikofaktoren. U.a. werden hier auch Sehschwache und Blinde zur Selbsthilfe angeleitet. Entsprechende Info-Materialien stehen zur Verfügung.

Gesundheitserziehung:

In diesem Schwerpunkt werden nach Aufklärung durch Vorträge und in Einzelgesprächen bestehende Risikokonstellationen angegangen, z.B. Bewegungsmangel, Übergewicht, Bluthochdruck, erhöhte Harnsäure, erhöhte Blutfette. Darüberhinaus erfolgt eine gezielte krankengymnastisch kontrollierte Strukturierung des Leistungsaufbaus. Zusätzlich eine Ernährungsberatung, die insbesondere bei Diabetes-Patienten mit sinnvoll angepassten Ernährungsweisen zum Tragen kommt.

Ergänzende Möglichkeiten:

Von orthopädischer Seite wird eine schuh-orthopädietechnische Sprechstunde angeboten. Von augenärztlicher Seite sind Überwachung und Therapie des Augeninnendrucks, einer Katarakt-entwicklung sowie sonstiger Augenbeschwerden möglich. Durchgeführt werden Lasertherapien und Katarakt-Operationen.

Von hautärztlicher Seite sind Kontrollen und bei Bedarf auch Entfernung von auffälligen Hauterscheinungen möglich.