Telefon: 07672 / 489-0    Email: info@sonnenhof.cc   Kontakt

Fachklinik Sonnenhof für Augenrehabilitation im Schwarzwald

Augenrehabilitation

Seit mehr als 70 Jahren werden in der Augenklinik der Fachkliniken Sonnenhof entzündliche Augenerkrankungen behandelt.

Jahrzehntelange Erfahrung mit Behandlung auf heilklimatischer Basis zeigt, dass durch einen mehrwöchigen Aufenthalt in Höchenschwand in vielen Fällen eine Stabilisierung der Befundlage und Minderung der Rezidivrate zu erreichen ist. Bei einer Klimaanalyse durch die Universität Freiburg zeigte sich, dass das Reizklima in Höchenschwand den körpereigenen Cortisolspiegel steigen lässt, der sich wiederum entzündungshemmend auf den Organismus auswirkt.

Bis in jüngere Zeit beruhte die Behandlung auf heilklimatischer Basis, da es an spezifischen, entzündungshemmenden Medikamenten für diese Erkrankungen mangelte. Heute kann die Augenklink ein modernes, gesamtheitliches Rehakonzept anbieten.

  • Entzündungen aller Abschnitte des Auges
  • Autoimmunologische entzündliche Augenerkrankungen (Uveitis)
  • Degenerative Augenerkrankungen (Maculadegeneration, Netzhautdegeneration)
  • Posttraumatische Augenschäden
  • Sehstörungen und Blindheit
  • Postoperative Behandlungen und Anschlussrehabilitationen (AHB)
  • Affektionen der Augenmuskeln, Störungen der Blickbewegungen und des Binokularsehens
  • Störungen der Reizweiterleitung im Bereich der Sehbahn (z.B. Gesichtsausfälle)
  • primäre und sekundäre Tumore des Auges und der Augenhöhle (z.B.Aderhautmelanom)
  • Grüner Star mit Folgeschäden

Der medizinische Teil der Rehabilitation umfasst die allgemeine Anamnese, Festlegung der Therapieziele, Verordnung der Therapie sowie die sozialmedizinische Epikrise. In den Fachkliniken Sonnenhof arbeiten Mediziner, die seit vielen Jahren im Umgang mit Augenpatienten versiert sind.

Die Aufnahme durch den hauseigenen Augenarzt findet idR. am oder am Tag nach der Anreise statt. Alle Ärzte stehen bei Bedarf täglich zur Verfügung, die Augenarzttermine werden einmal wöchentlich vergeben.

Neben der im Haus vorhandenen Diagnostik der Inneren Abteilung (Labor, Blutgasanalyse, EKG mit Langzeit- und Belastungs-EKG, periphere Doppleruntersuchung, 24-Std.-Blutdruckmessung, Sonographie) besteht außerdem die Möglichkeit zur Röntgendiagnostik und differenzierten orthopädischen Diagnostik.

Grundsätzlich

In den meisten Fällen haben die Augenerkrankung und die oftmals schwerwiegenden Folgen der bereits stattgefundenen augenärztlichen Behandlung bzw. Operation das physische und psychische Wohlbefinden des Patienten in vielfacher Hinsicht beeinträchtigt. Die Herstellung dieses Wohlbefindens ist das Oberziel der Reha-Maßnahme, bei der die sozial-ophthalmologische Betreuung, die ergotherapeutische Betreuung, die Krankheitsverarbeitung sowie das Thema Hilfsmittel im Mittelpunkt stehen.

Die Therapien, zusammen mit den Einflüssen des nachgewiesen guten und förderlichen Klimas in Höchenschwand, ermöglichen es dem Augenpatienten, seine gesundheitliche und seine allgemeine Lebenssituation zu verbessern bzw. besser zu beherrschen.

Die sozial-ophthalmologische Betreuung ist einer der wesentlichen Bausteine bei uns. Patienten mit abnehmender Sehleistung sind immer wieder aufs Neue gefordert, ihren Lebensalltag zu beherrschen. Im Rahmen der Sozialberatung wird die individuelle Situation besprochen und es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie Wege in die Zukunft aussehen können und welche weitergehenden Hilfsangebote in Anspruch genommen werden können. Mit Patienten, die ihren Beruf nur noch teilweise oder nicht mehr ausüben können, wird ihre individuelle Situation besprochen und aufgezeigt, wie eine berufliche Prognose aussehen kann.

Die Ergotherapie in den Fachkliniken Sonnenhof wird von den Augenpatienten sehr gelobt. Die Patienten werden gezielt im Umgang mit Hilfsmitteln geschult. Die Aktivitäten des täglichen Lebens werden trainiert. Ziel ist ein sicherer Lebensalltag, gerade auch bei abnehmender Sehkraft.

Besonders im Bereich der Augenheilkunde ist es wichtig, mit der (chronischen) Erkrankung umgehen zu können. Neben der psychologischen Komponente der Krankheitsverarbeitung, für welche extra Psychologen zur Verfügung stehen, kümmern sich die somatischen Mediziner der Fachkliniken Sonnenhof z.B. auch um die medikamentöse Einstellung, die Behandlung von Begleiterkrankungen, etc.

Im Haus steht eine Low-Vision-Abteilungzur Verfügung, die von einfachen optischen Hilfsmitteln bis zum Bildschirmlese- bzw. Vorlesegerät alles vorhält. Die Abteilung wird durch einen erfahrenen Low-Vision-Spezialisten aus Freiburg betreut. Damit sind die Voraussetzungen für eine optimale Versorgung mit Hilfsmitteln für Patienten gegeben.

Darüber hinaus kann bei Bedarf auf das gesamte Spektrum der Physiotherapie incl. der Sporttherapie und der physikalischen Abteilung zurückgegriffen werden. Zusätzlich bieten die Fachkliniken Sonnenhof Einzelphysiotherapie mit dem Gyrotonic Expansion System® an - eine einzigartige Methode, die in der modernen Physiotherapie durchschlagende Erfolge erzielt. Zitat einer Rehabilitandin: "Auf Grund meiner Augen-Problematik ist das Trainings-Konzept Girotonic + Girokinesis gerade für Menschen mit Sehbehinderung mehr als förderlich. Je beweglicher der Körper, desto besser sind Disharmonien des Körpers und Einschränkungen auszugleichen."

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit den Krankenhäusern der Region (Waldshut, Titisee-Neustadt, Villingen-Schwenningen, Singen, Rheinfelden, Donaueschingen, Konstanz, Augenklinikum Tuttlingen und der Universitätsklinik Freiburg und Tübingen (Augenheil-kunde)). Daneben bestehen enge Kontakte mit niedergelassenen Augenarztpraxen im Umkreis.

Es besteht langjähriger Kontakt mit Selbsthilfegruppen u.a. im Bereich der Augen, die regelmäßig Veranstaltungen im Haus durchführen:

  • jährliches Treffen der Uveitis-Selbsthilfegruppe Südbaden im Sonnenhof. Der Sonnenhof erstellt ein 5-tätiges Informations-, Seminar- und Freizeitprogramm
  • 5-tägiges "Kurlaub"-Programm für Mitglieder des Sarkoidose-Netzwerkes Deutschland sowie der Deutschen Sarkoidose-Vereinigung. Dieses Programm wird regelmäßig von Kleingruppen bzw. Einzelpersonen wahrgenommen.

Die Fachkliniken Sonnenhof stehen im Austausch mit dem Bayerischen Blinden- und Sehbehinderten-Verband, dessen Mitglieder als Rehabilitanden bzw. als Urlauber in den Sonnenhof kommen.

Zudem wird eine Kooperation mit dem Berufsförderungswerk Würzburg durchgeführt. Das Reha-Assessment für Blinde und Sehbehinderte ist ein von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Berufsförderungswerke e.V. entwickeltes bundesweit nach einheitlichem Standard angebotenes Beurteilungssystem, auf das die Fachkliniken Sonnenhof im Rahmen der Kooperation zugreifen können.

 

Für weitergehende Informationen kontaktieren Sie bitte die Fachkliniken Sonnenhof.

Rezeption:

Telefon: +49 7672 / 489-0
Fax: +49 7672 / 489-404

Ärztliches Sekretariat:

Telefon: +49 7672 / 489-464

 

E-Mail: info@sonnenhof.cc