Telefon: 07672 / 489-0    Email: info@sonnenhof.cc   Kontakt

Fachklinik Sonnenhof für Augenheilkunde im Schwarzwald

Augenheilkunde

Seit mehr als 70 Jahren werden in der Augenklinik der Fachkliniken Sonnenhof entzündliche Augenerkrankungen behandelt.

Jahrzehntelange Erfahrung mit Behandlung auf heilklimatischer Basis zeigt, dass durch einen mehrwöchigen Aufenthalt in Höchenschwand in vielen Fällen eine Stabilisierung der Befundlage und Minderung der Rezidivrate zu erreichen ist. Bei einer Klimaanalyse durch die Universität Freiburg zeigte sich, dass das Reizklima in Höchenschwand den körpereigenen Cortisolspiegel steigen lässt, der sich wiederum entzündungshemmend auf den Organismus auswirkt.

Bis in jüngere Zeit beruhte die Behandlung auf heilklimatischer Basis, da es an spezifischen, entzündungshemmenden Medikamenten für diese Erkrankungen mangelte. Heute kann die Augenklink ein modernes, gesamtheitliches Rehakonzept anbieten.

 

Indikationen:

  • Autoimmunologiche entzündliche Augenerkrankungen (Uveitis)
  • Degenerative Augenerkrankungen (Maculadegeneration, Retinopathia pigmentosa)
  • Posttraumatische Augenschäden
  • Porta ac consectetur ac
  • Postoperative Behandlungen und Anschlussrehabilitationen (AHB)

 

Medizinische Betreuung

Die allgemeine Anamnese, Festlegung der Therapieziele, Verordnung der Therapie sowie die sozialmedizinische Epikrise erfolgen durch den seit vielen Jahren im Umgang mit Augenpatienten versierten Internisten der Fachkliniken Sonnenhof in Kooperation mit einer örtlichen Augenarztpraxis. Der Fokus liegt dabei auf dem gesundheitlichen Befinden des Patienten insgesamt, nicht allein der Augenerkrankung. In den meisten Fällen haben die Augenerkrankung und die oftmals schwerwiegenden Folgen der bereits stattgefundenen augenärztlichen Behandlung bzw. Operation das physische und psychische Wohlbefinden des Patienten in vielfacher Hinsicht beeinträchtigt. Es ist ein ganzheitlich medizinisch-therapeutischer Ansatz erforderlich. Begleitend findet ein Check-Up durch die Augenarztpraxis statt. Hierbei geht es primär um eine Bestätigung der Diagnose des zuweisenden Augenarztes und die Überprüfung der Reha-Fähigkeit des Patienten. Sofern im Verlauf des weiteren Aufenthaltes akute Augenbeschwerden aufkommen, können die Augenärzte konsiliarisch zu Rate gezogen werden. Die eigentliche Rehabilitationsmaßnahme mit sämtlichen Therapien wird durch das qualifizierte Team des Sonnenhofs erbracht.


Psychologische Betreuung (Krankheitsverarbeitung):

Ein wichtiger Aspekt in der Betreuung chronischer Erkrankungen ist die Behandlung der häufig vorhandenen psychischen Begleiterkrankungen, in erster Linie reaktive, angstbetonte Depression. Dieses Krankheitsbild wird durch die begleitende psychologische Betreuung, z.T. auch mit medikamentöser Unterstützung i.S. einer Krankheitsverarbeitung mitbehandelt.


Visuelle Rehabilitation:

Im Haus steht eine hervorragend ausgerüstete Low Vision-Abteilung zur Verfügung, die von einfachen optischen Hilfsmitteln bis zum Bildschirmlese- bzw. Vorlesegerät alles vorhält. Die Abteilung wird durch einen erfahrenen Low Vision-Spezialisten aus Freiburg betreut. Damit sind die Voraussetzungen für eine optimale Versorgung mit Hilfsmitteln für Patienten gegeben.


Ergotherapie:

Die Ergotherapie des Hauses schult die Patienten gezielt im Umgang mit Hilfsmitteln und trainiert Aktivitäten des täglichen Lebens.


Sozial-ophthalmologische Betreuung:

Patienten mit einer erworbenen Sehminderung, die dadurch ihren Beruf nicht mehr ausüben können, wird durch die Sozialberatung eine entsprechende Beratung im Hinblick auf die Umschulung in Berufe für hochgradig Sehbehinderte angeboten.